top of page

Gran Canaria und wie unterschiedlich Reisen allein oder zu zweit sein kann


Schon seit mittlerweile 2 Monaten Reise ich nun schon mit Felutravel, nach 9 Monaten überwiegend alleine zu sein ist dies tatsächlich mal eine ganz neue Erfahrung. schon öfter war ich ja für kurze Zeit in Begleitung. Im März war ich zum Beispiel auch 3,5 Wochen mit Norman und Ellie (the8hundreds) unterwegs, oder auch auf Mallorca eine Woche mit Robin (honda35), wie auch bereits mit Tami (Tami_moto) im Süden Spaniens für wenige Tage.

Ganze zwei Monate stellt einen aber auch vor ganz neue Herausforderungen und verändert sowohl die Reise wie auch mich.

Nia (felutravel) und ich sind beide alleine auf Reisen und haben unsere eigenen Vorstellungen wie wir diese gestalten möchten. Wir verstehen uns trotzdem sehr gut und mögen uns freundschaftlich sehr. Doch wie es immer mit solch zwei unterschiedlichen Charakteren so ist, gibt es auch hin und wieder Streit. Dennoch ist es einfach wichtig, dass man miteinander Redet um Differenzen aus dem weg zu räumen.

Die bekommen wir in der Regel auch ganz gut hin.


"Differenzen kann man nutzen, um davon zu lernen"




Denn auch wenn es manchmal schwierig ist, muss man drüber reden, sich die Gegenseite anhören und voneinander lernen. Niemand ist perfekt!

In den meisten Momenten haben wir aber viel Spaß gemeinsam, ergänzen uns und genießen beide unsere Reise.


Dennoch haben wir gemerkt, dass wir nach solch einer langen Zeit gemeinsam auch öfter auch die Zeit alleine brauchen. Trotzdem wollen wir aber keineswegs komplett getrennte Wege gehen, denn wir verstehen uns ja gut.

Daher werden wir uns ab Ende dieser Woche ein Paar Tage jeder für sich ins Abenteuer Stürzen und die Insel allein erkunden.

Wir werden uns aber auch in Zukunft immer wieder treffen, auch gemeinsam durchaus einige Tage miteinander verbringen und uns dann wieder trennen.


So erhoffen wir uns den nötigen abstand zueinander und können dann unsere gemeinsame Zeit wieder entspannter genießen.




Gran Canaria bietet noch so viel zu entdecken, so viele Abenteuer die hier noch auf mich warten. Daher habe ich mir vorgenommen, so lange das Wetter so schön ist wieder mehr zu Zelten. Natürlich liegt das auch daran, dass Unterkünfte hier grade in der Hauptsaison sehr teuer sind. Zu zweit, wenn man sich alle kosten teilen kann ist es noch machbar, aber alleine sind mir 50-60€ pro nacht einfach viel zu viel.


Zelten kenne ich ja schon ganz gut. Oft hat mich mein Zelt im letzten Jahr vor Regen und co geschützt. Ich hoffe jetzt einfach nur dass es halbwegs warm bleibt und ich nicht allzu viel friere. Ich muss ja gestehen ich bin da tatsächlich total die Frostbeule. Mein Schlafsack wie auch meine Luftmatratze ist eher für sehr sommerliche Nächte ausgelegt. Bedeutet alles unter 10 Grad wird wirklich kalt.

Aber ich bin da recht zuversichtlich. Im schlimmsten fall gibt es wenigstens eine gute Geschichte.




Apropos Geschichte! Für das neue Jahr habe ich mir so einiges Vorgenommen.

Zum Beispiel wird ja in diesem Jahr die erste Wonderland Tour stattfinden!

Als kleines Schmankerl wird es an einem Abend dann auch einen Reisevortrag von mir geben. In lockerer Runde mit den Teilnehmern werde ich einiges über meine Reise, meine Erlebnisse und zu mir erzählen.

Dabei seht ihr einige unveröffentlichte aufnahmen, wie auch die Geschichten die hinter so vielen Bildern stecken.


Außerdem spiele ich mit dem Gedanken dieses Jahr den ein oder Anderen Vortrag in verschiedenen Deutschen Städten zu halten.

Schlagt mir dafür doch gerne mal eine Stadt vor in die ich eurer Meinung kommen soll dafür!




Wie wird es eigentlich in diesem Jahr weiter gehen?


Aktuell werde ich noch ein paar Wochen in Gran Canaria und den Kanarischen Inseln bleiben. Sobald es im März voraussichtlich in Marokko warm genug ist, werde ich das erste mal Afrika besuchen. Zum Sommer (Juni-Juli) werde ich dann vermutlich wieder viele Veranstaltungen besuchen, meine Wonderland Tour machen usw.

Danach ist es eigentlich mein Wunsch, meine Balkan Tour fortzusetzen, für die ich in diesem Jahr leider nicht so viel Zeit hatte wie ich dafür bräuchte.

Wie es dann im Herbst weiter geht und wo ich den nächsten Winter verbringe steht noch in den Sternen.

Mal schauen ob meine Groben Ideen für die nächsten paar Monate so klappen, oder ob sich mal wieder spontan was anderes ergibt. Denn bis auf sehr wenige Termine im Juni bin ich aktuell komplett frei. Daher möchte ich auch nie wirklich was Planen und mir Zeitgrenzen setzen für jedes Land, ich möchte das immer vor Ort entscheiden können und mein Reisetempo der jeweiligen Situation anpassen.


Das ist Freiheit die mir gut tut.



Wie das Zelten und das wieder alleine sein so klappt, wie es mir geht und was ich grade so erlebe seht ihr natürlich wie immer auf Instagram und co.


Aber auch hier werde ich wieder mehr berichten.


Gefällt es euch, wenn ich hier hin und wieder ausführlicher berichte?


Gebt mir gern mal ein Feedback.

Hier direkt über den Chat, per Mail, WhatsApp oder einfach eine Nachricht bei Social Media. Ich würde mich freuen.

263 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Videoempfehlung:

Comments


bottom of page