top of page

Endlich gehts weiter!


Nachdem ich im August und September den Balkan erkundet hatte ging's für mich ja leider erstmal zurück nach Deutschland.

Ich musste kurzzeitig in mein "altes Leben" zurückkehren und etwas Arbeiten. Noch immer hab ich ein paar Schulden aus der Vergangenheit. Um diese weiter Abzahlen zu können hieß es für 3 Wochen wieder in der Veranstaltungsbranche arbeiten.


Doch schnell merkte ich dass es mir damit gar nicht gut ging.

Innerhalb der Zeit in Deutschland hatten mich meine Depressionen immer mehr im Griff, selbst Panikattacken, die ich schon lange nicht mehr hatte kamen zurück. Für mich ganz klar ein Zeichen, dass ich mit meiner Reise genau das richtige mache und dringend wieder los muss!

Also Job beendet und auf gehts!


Im Frühsommer war ich ja bereits in Spanien, brach aber diese Etappe ab um beim Open House von SW-Motech sowie bei den BMW Motorrad Day, wie auch vielen weiteren Veranstaltungen teilnehmen zu können.

Also nun die perfekte Gelegenheit dem Winter zu entfliehen und meine Spanien/Portugal Etappe fortzuführen.




Nachdem ich die ersten 2 Tage nach Aufbruch bei meinen Premiumnutzern und mittlerweile Freunden in Saarbrücken unterkommen durfte, wo ich dann die Maja noch aufwüschen konnte (Vielen dank an Yvonne an dieser stelle nochmal) ging es für mich recht zügig quer durch Frankreich.

Zuderzeit streikten grade noch die Mitarbeiter der Raffinerien, somit hieß es Sprit sparen, denn Benzin war teilweise gar nicht so leicht zu bekommen. Viele Tankstellen Frankreichs hatten komplett geschlossen oder hatten nur noch bestimmte Kraftstoffe, dann aber auch nur mit langen schlangen und Wartezeit zu bekommen.


Ich hatte gluck und habs ganz entspannt mit zwei mal Tanken innerhalb von 3 Tagen durch Frankreich bis nach Isabena (Spanien) geschafft.


Hier traf ich dann Luke von Adventurist (www.Adventurist.de) und wir verbrachten ein paar Tage zusammen.



Was wir gemeinsam erlebten erfahrt ihr Anfang Dezember auf YouTube!


Nach diesen spannenden Tagen ging es weiter für uns Richtung Süden. Ab ans Meer, denn im Landesinneren sollte das Wetter schlecht werden.

Also abfahrt. 2 Tage lang ordentlich Kilometer gemacht, bis ich mich von Luke erstmal verabschiedet und weiter zu Nia.




Nia habe ich ja schon vor kurzem über YouTube interviewt, da erfährst du schon einiges über sie.


Was ich mit ihr in der letzten und nächsten Zeit erlebt habe berichte ich nochmal in einem Separaten Beitrag.

Wenn du jetzt schon mehr mitbekommen möchtest und praktisch Tagesaktuell sehen willst was wir erleben schau doch mal bei Instagram oder meinen anderen Seiten vorbei.





268 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Videoempfehlung:

留言


bottom of page